Archiv der Kategorie: North Carolina

Missgeschicke

Der klassische Reifenraub
Wir alle kennen die Situation aus Filmen: Jemand kommt runter und alle Reifen des Autos sind gestohlen. Stattdessen steht das Auto auf Steinen. Soweit, so schlecht. Dann kommt der Abschleppdienst. Und was macht der? Rumms. Erstes Mal runtergefallen. Und dann, weils ja Spaß macht, noch Mal runterfallen lassen. Was bleibt vom Auto? Fast ein Totalschaden. Ah, ein Fall für einen Film, direkt aus dem echten Leben. So geschehen vor ein ppar Tagen in Berlin. Nach wie vor gilt: Kein Auto für Joscha. Aus gutem Grund.

Das iPhone im Wasserglas
Naja, eigentlich sagt die Überschrift alles. Aufladen im Wasserglas zerstört das iPhone und schwupps sind $500 weg. Ach ja, Aufmerksamkeit lohnt sich hin und wieder. Ein Fall aus den Staaten.

Ab in die Bahamas
Am Flughafen, auf dem Weg in die Bahamas, mit der ganzen Familie. Und dann keinen Pass haben. Da ist dann wer zurück geblieben. Man sollte wissen, wo der eigene Pass ist. Macht Sinn, wenn man verreisen will. Der gleiche Fall übrigens wie der mit dem iPhone.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Beobachtung, Berlin, Charlotte, North Carolina, Orte, Persönlich, Staaten

Flughafen Charlotte

So kanns gehen: Zeppeline überall auf der Welt. Hier zusammen mit allem was wichtig ist in der Geschichte des Fluges als sich drehendes Ungetüm über der Flughafenbar von Charlotte Douglas Airport.

Man kann auch Telefonieren. Dass diese Telefonbox allerdings „out of order“ ist, sieht man wohl auch ohne Schild.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Charlotte, North Carolina, Orte, Staaten

Empty Holster Day

Concealed Campus (Link) – 30.000 Mitglieder

Wo kann man sich in den Staaten nicht mehr sicher auf dem Unigelände bewegen? Dafür hat die Organisation eine Übersichtsgrafik erstellt. Ich glube sie wollen eigentlich Issue Management betreiben, aber man kann es ja auch als No Go Areas betrachten.

Concealed Weapons on Campus

Jetzt gab es jedenfalls einen zweiten empty holster day am Ende des letzten Semesters. Das war auch großes Titelthema der Studentenzeitung an der UNC Charlotte.

Und hier alle Argumente weshalb es wirklich wichtig ist sich gegenseitig auch auf dem Campus übern Haufen ballern zu können: Link. Passenderweise auch eine Diskussion aus Charlotte.

Ich bin ja für Holster wie dieses:

iPhone holster

Nennt sich Apple iPhone Rubber Holster with Swivel Belt Clip und kostet $12 anstatt Leben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Beobachtung, Charlotte, Kampagne, Medien, North Carolina, Orte, Politik, Staaten, UNCC, Uni, Vorurteile

Amerika, das Album

Nein, nicht die Musik. Ich meine meinen Auslandsaufenthalt als iPhoto Album. Ich hab das zwar nicht gedruckt gekauft, aber dafür aber hier als pdf zum Runterladen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Charlotte, Florida, North Carolina, Orte, Persönlich, Spring Break, Staaten, UNCC

Poster im Appartment

Zimmertür meines maroccanischen Mitbewohners.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Charlotte, North Carolina, Staaten, UNCC

UNC Charlotte Campus

Überall präsent und immer mit griechischen Buchstaben als Namen: Studentische Verbindungen.
Student Activity Center von der Bibliothek aus fotografiert.
„Oval office“ in der Bibliothek.
Sitzmöglichkeiten und Magazine in der Bib.
Bibliothekseingang.
Kunst – der Belk Tower auf der Unigelände. Belk ist ein Kaufhaus, das das Business Department sponsort.
Ehrung der Army Mitglieder der UNC Charlotte Studentenschaft auf dem Campus. (1)
Ehrung der Army Mitglieder der UNC Charlotte Studentenschaft auf dem Campus. (1)
Klassenraum für International Public Relations.
Und Bücher behält man nicht, die verkauft man später wieder.
Überall auf dem Campus gibt es so schöne Dämpfe aus der Kanalisation. Sieht immer sehr lustig aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Charlotte, North Carolina, Staaten, UNCC

Wozu Facebook wirklich gut ist

Was macht man wenn Studentinnen ihren Badeanzug anziehen wenn es schneit? Von der Uni exmatrikulieren. Badeanzüge im Schnee sind eben unangemessen. Das gleiche gilt auch, wenn man in Wohnheimen mit Alkoholverbot trinkt oder unter 21 ist und trinkt. Woher weiß die Uni das? Die spioniert einfach ihren Studierenden auf Google und Facebook hinterher und schaut sich die Fotos dort an. Also: Nicht nur Arbeitgeber wollen wissen, was man so macht, auch Unis nutzen freiwillig ins Netz gestellte Inhalte um Big Brother zu spielen.
Im Land der Individualität sollte man also besser nicht unangemessen von der Norm abweichen. Unangemessen sind auch Fingerfarbe auf Fenstern, einfarbige T-Shirts (man könnte einer Gang angehören) oder T-Shirts mit Aufdrucken von Hard Rock Bands oder etwas wie „Ich war als Kind schon Scheiße“. Und an der ZU macht man sich Sorgen über die E-Mail Signaturen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amerika, Beobachtung, Charlotte, North Carolina, Staaten, UNCC