Hinz & Kunzt auf dem Weg ins Web 2.0

Wer Lust hat mitzugestalten, zu schreiben usf.: Hier. Ich erinnere mich immer noch gerne an die Arbeit an der Jugendausgabe 2002. Zum Obdachlosenmagazin Nach der Umstellung der Internetseite sind meine Artikel aber wohl nicht mehr online.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Hamburg, Heimat, Medien

2 Antworten zu “Hinz & Kunzt auf dem Weg ins Web 2.0

  1. Pingback: ipony » Blog Archiv » Kann ein Straßenmagazin durch das Internet erfolgreicher werden?

  2. Vaterbär

    ja kann, es bekommen auch Leute die nicht auf der Straße sind Zugang zu den Anliegen und Problemen.
    Die Zeitung ist nicht für die, die auf der Staße leben, sondern von ihnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s