Ungewollte T-Shirtträger

Kettcar haben ja mal gesagt, dass wenn man bekannter wird, auch Träger von Band-T-Shirts, die man nie auf Konzernten haben wollte, zu eben solchen auftauchen. Ungefähr so habe ich mich vorgestern im Kulturkaufhaus (Kulturkaufhaus! Super! Das ist wie Feuilleton Arkaden!) gefühlt, als ich Kettcars neues Album „Sylt“ (Kritik: mäßig) neben einem Fantasy Roman gekauft habe. Nagut, nicht irgendein Fantasyschund. Nein, ein Tad Williams. Also praktisch J.R.R. Tolkiens Qualität. Warum ist der Roman so ein falsches Band-Shirt? Ganz einfach: Für € 2,95 in der BILD Version. Ja, die Zeitung. Ich gestehe, ich habe von der BILD gekauft. Schande! Aber: 900 Seiten harter Einband lassen sich wohl kaum für 2,95 kostendeckend produzieren. Also: Geld weg von Bild. Ha!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Medien, Persönlich, Vorurteile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s