Schwarzwald ist hässlich

Wald, Wald, Wald, Schwarz (Tunnel), Wald, Wald, Wald, Schwarz. Wir befinden uns im Schwarzwald. Der Zug fährt von kenn ich nicht nach hab ich noch nicht gehört. Irgendein Marketingbeamter hat diesen Zug „Schwarzwaldbahn“ getauft. Es ist ein ganz gewöhnlicher DB-Zug. Aber: Für die Touris nur das Beste, deshalb ab demnächst mit neuen Zügen auf der alten Strecke. Verbessert zwar die Aussicht nicht, aber was soll’s. Schwarzwald bleibt Schwarzwald, da muss man durch. Jedenfalls kommen zwei junge Promotion Damen durch den Waggon gelaufen und verteilen Prospekte und Kekse mit aufgedruckten Schwarzwaldmotiven. Das soll mir jetzt mitteilen, wie toll die neuen Züge werden: „Gute Aussichten.“ Blick aus dem Fenster: Wohl kaum. Kekse erstmal aufessen. Die neuen Züge erinnern stark an die Doppelstockwagen. Also die Wagen, wo bei den Gepäckablagen Schrägen sind, so dass sie leider nicht gebraucht werden können. Oder auch konsequent gleich weggelassen wurden. Diese netten Regionalbahnen mit sehr graden Sitzen, die nur jemand bequem finden kann, der nicht nur einen Besen, sondern eine ganze deutsche Eiche im Arsch hat. Und dann wird mir das neue Ansagesystem mit Bildschirmen angepriesen. Die Dinger kenne ich von meinen Fahrten zwischen Magdeburg und Berlin. In der ersten Zeit haben sie gar nicht funktioniert, später immer das Selbe mit von sich selbst überzeugter Lautstärke für alle Uninteressierten wiederholt. Momente, in denen man seine Einschätzung über die Bildzeitung und Qualitätsjournalismus neu justiert. Endlich, liebe Schwarzwaldbahnfahrer, ist der technische Fortschritt auch bei euch angelangt. Zum Glück kann man dann aus dem Fenster schauen. Da ändert sich nämlich nichts. Da bleiben Bäume, Bäume, Bäume. Nur, das muss man nicht gut finden. Ich fand den Schwarzwald ausgesprochen hässlich. Laut Bahn Prospekt „eine der schönsten Bahnstrecken Europas.“ Leider eine Ansichtssache. Die Ansicht, die sich mir aus meinem Zimmerfenster in Eimsbüttel bietet gefällt mir da wesentlich besser. Ein Altbau, blassgelb, etwas in die Jahre gekommen. Autos so dicht geparkt, dass höchstens mal ein Smart oder Mini noch einen Parkplatz ergattern. Ein nettes Laubbäumchen mit Fahrrädern. Stillleben. Fertig. Und jetzt alle paar Sekunden interessante und nett anzusehende Menschen hinzufügen. Abwechslung statt nur Bäume. Ich kann mir nicht helfen. Den Blick auf eine zehn Meter entfernte Hauswand ziehe ich dem Schwarzwaldpanorama allemal vor. Ich bin dafür: Schwarzwald abholzen, Berge einebnen. Einfach stattdessen eine Hand voll Kühe und Schafe verteilen, ein paar Windkrafträder in die Erde rammen und für die Optik noch einen kleinen Deich in einiger Entfernung hochziehen.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Heimat

Eine Antwort zu “Schwarzwald ist hässlich

  1. nordwindkind

    ich mag den schwarzwald und das essen da unten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s